Landesliga-Herren mit guten Einzelergebnissen aus Peine zurück – das Teamergebnis blieb hinter den Erwartungen

Landesliga-Herren mit guten Einzelergebnissen aus Peine zurück – das Teamergebnis blieb hinter den Erwartungen

Für Bernd Eick war das Rennen bereits nach dem Schwimmen beendet

Ohne ihren jungen Kaderathleten Peter Spiekermann, der aufgrund eines Termins mit der Niedersachsenauswahl leider passen musste sowie einer unerwarteten kurzfristigen Absage eines Teamkollegen am Freitag Abend vor dem Wettkampf reisten noch Tobias Münch, Andreas Siegmund, Patrick Föhse, Jamal Frerichs, Rene Meyer sowie Bernd Eick am frühen Sonntag Morgen nach Peine.

Bereits um 4 Uhr klingelte für die Triathleten der Wecker, da der Start für 9:15h angesetzt war und man für die knapp 200km Anreise natürlich einige Zeit einplanen musste.

Gut, dass Tobias, Andreas und Bernd die Anfahrt ihrer Fahrgemeinschaft großzügig eingeplant hatten, sollte es unterwegs doch zu einem Zwischenfall kommen. Auf der B214 konnten die 3 eine Pkw-Fahrerin aus dem Verkehr ziehen, die aufgrund ihrer Alkoholisierung absolut fahruntüchtig war. Ihre Fahrt war somit – auf nicht absehbare Zeit – beendet. Wir würden sagen: DSQ!

Mit dieser Maßnahme erhöhte sich nicht nur der Puls der drei sondern auch die Motivation auf das bevorstehende Rennen!

Pünktlich um 09:15h fiel der Startschuss.Jamal kam nach 750m in 12:10min als erster aus dem Eixer See. Die mit Abstand schnellste Radzeit der Lohner erzielte an diesem Tag auf der 20km-Runde in 35:29min Rene Meyer. Rene konnte sogar trotz der über 90sec. Rückstand nach dem Schwimmen auf Jamal kurzzeitig die Führung übernehmen. Allerdings bewies Jamal beim Laufen wiederum seine Stärke und setzte sich wieder an die Lohner Spitze und kam als 22. in einer Zeit von 01:09:02h mit 50sec. Vorsprung vor Rene (Platz 28) ins Ziel. Patrick erwischte einen besseren Tag als in Limmer und Bokeloh und erreichte endlich die Punktewertung. Für ihn hieß es mit 01:12:23h Platz 60. Andreas und Tobias komplettierten das Mannschaftsergebnis mit den Plätzen 102 und 141. Für Bernd war nach dem Schwimmen Schluss. Als er sein Rennrad aus der Wechselzone schob, bemerkte er, dass der Vorderreifen platt war. Nach dem Aufpumpen hielt der Schlauch lediglich 3km Luft, ehe Bernd auf der Felge rollte.

Im Resultat bedeutete dies für die Lohner Platz 13 in der Tageswertung. Nach drei von 5 Wettkämpfen belegen sie nun Platz 8 im Gesamtklassement.

Nun gilt es, sich auf die Ende Stuhr bevorstehende Olympische Distanz (1,5km–40km–10km) vorzubereiten. Bislang fehlt bei diesem Wettkampf lediglich Peter Spiekermann, der mit seinen 16 Jahren laut DTU noch nicht startberechtigt ist für diese Distanz.

http://www.trispeedys.de/ergebnis/tria18/Ergebnispeine2018tourm.html