Allgemein

Landesliga-Männer mit enormer Leistungssteigerung gegenüber Vorwoche

Vor den Damen der Verbandsliga gingen die Landesliga-Herren um 15:00h an den Start. Zur Überraschung aller gab es trotz einer Wassertemperatur von über 23 Grad Celsius die Erlaubnis, einen Neoprenanzug zu tragen. Ob der Neoprenanzug den Kampf durch den Stichkanal allerdings verbesserte, wird noch immer diskutiert und bezweifelt. Konnte man aufgrund der Unmengen an bis zur Wasseroberfläche gewachsenen Wasserpflanzen keinen einzigen Armzug voll durchziehen.
Die Wasserpflanzen machten Peter Spiekermann am wenigsten aus: Er kam als zweitschnellster Schwimmer überhaupt nach 700m in 11:17min aus dem Wasser. Eine Minute später und damit fast zeitgleich mit Patrick Föhse erreichte Jamal Frerichs das Ufer. Er musste unter besonderen Bedingungen schwimmen, da er vor dem Start beim Sprung ins Nass seine Schwimmbrille im Wasserpflanzendickicht verlor.
Die schnellste Radzeit auf der knapp 20km langen und flachen Strecke fuhr René Meyer in 31:41min, bedeutete dies unter Berücksichtigung der Wechselzeit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 40km/h. Wiederum Peter lief den etwa 4,5km langen Rundkurs als schnellster Lohner in einer Zeit von 17:15min.
Im Gegensatz zur Vorwoche, als drei Athleten keinen guten Tag erwischten, endete dieser Wettkampftag sehr erfreulich. Die ersten 5 Lohner (Peter, Jamal, René, Bernd und Nils), die für die Liga-Punkte verantwortlich zeichneten, belegten die Plätze 12, 29, 41, 57 und 77. Bedeutete dies mit 216 Punkten einen sehr guten 6. Platz.
Patrick Föhse, Markus Kruse und Tobias Münch komplettierten das Mannschaftsergebnis und belegten die Plätze 98, 99 und 157.
Mit diesem tollen Mannschaftsergebnis gehen die Lohner Männer gestärkt und mit breiter Brust in zwei Wochen in Peine an den Start, wo es wiederum gilt eine Sprintdistanz zu bewältigen gilt.